Internationales Spitztreffen in Krefeld am 29. 06. 2014

von Elke Geißler und Christa Hoffleit

 

"Spitze sind einfach Spitze" Wer kennt diesen bei Spitzfreunden mit hohem Sinngehalt versehenen Spruch nicht. Für uns - als Teilnehmerinnen des internationalen Spitztreffens - wurde dieser Sinngehalt des Spruches jedoch noch einmal deutlich unterstrichen.

Doch nun der Reihe nach.

Anfang Juni d. J. informierte Herr Norbert Groteclaes, Gruppe Nordeifel/Selfkant, im Rahmen einer Gesprächsrunde, zu der alle Gruppen NRW eingeladen waren, über Planungen zu einem internationalen  Spitztreffen. Es dauerte nicht lange und die Einladung von Nobert Groteclaes, André van de Nieuwenhof (Niederlande) und Leen Pauwels (Belgien),  zu einem gemütlichen internationalen Familientag lag vor.

Treffpunkt war am 29. 06. 2014 das Restaurant "Lus Bell" in Krefeld im Besitz der Spitzfreunde Familie Holzki.

Anfänglich brummelte noch der Wettergott und auf dem bereits deutlich vor 11:00 Uhr gut gefüllten Parkplatz schwirrten uns holländische, belgisch/wallonische und deutsche Sprachfragmente um die Ohren. Viele, viele, viele Spitze aller Varietäten, Größen und Farben, aufgeregte und freundliche Hundestimmen, nichts aggressives. Ein freundliches Durcheinander.

Aber die verantwortlichen Organisatoren hatten gemeinsam mit der Eigentümerfamilie des Restaurants (auch Spitzfreunde und -besitzer) ein perfektes Konzept ausgearbeitet. Mit leichter Hand wurden die vielen Gäste mit ihren Hunden geführt, bis die Anfangsunruhe in tischübergreifende Gesprächsrunden einfloss.

Auch der Wettergott wurde uns gnädig und schickte für die geplante Wanderung mit zwei alternativen Routen die Sonne. Man konnte wählen zwischen einer kleinen (3 Km ) und einer größeren (5 Km) Wanderung. 

Nach dem leckeren Mittagessen wurden die schönsten Spitze des Tages gekürt. Ob Couchhund, Seelentröster oder Ausstellungshund, das spielte hier keine Rolle. Die einzige Bedingung: es mussten Spitze sein. Auch wurde ein Preis für den ältesten Spitz des Tages ausgelobt.

Nicht ohne Stolz möchten wir berichten, dass zwei erste Preise an Hunde der Gruppe Oberhausen-Osterfeld gingen:

Devil vom Ravenshof im Besitz unserer Mitglieder Familie Werner wurde mit seinen 15 Lenzen zum ältesten Veteran des Ausfluges gekürt. Bei der Wahl des schönsten Spitzes des Ausfluges wurde in größere, mittlere und kleine Spitze unterschieden. Die Kategorie größere Spitze gewann die Wolfsspitz-Hündin N-Joy Sumbarsky Pramen im Besitz unseres Mitgliedes Frau Geißler.

Anschließend wurden alle anwesenden Spitze mit einer Leckerli-Tüte belohnt und verwöhnt.

Auch die regionale Presse hat über diese wunderschöne Veranstaltung berichtet. So schreibt die RP ONLINE u. a., dass über 60 Hundehalter mit mehr als 80 Tieren bei diesem Spitztreffen dabei waren. Darunter waren Hunde aus den Niederlanden, Belgien und Deutschland.

Wir sagen allen Organisatoren ganz herzlichen Dank für dieses tolle Treffen.

Abschließend noch ein kleiner Wunsch:

                                               Eine Wiederholung wird erbeten